Katze Shiva - PLZ 41564 - vermittelt

shiva41564

Geb.-Datum: 3.9.2011
Geschlecht: weiblich kastriert
Farbe: black-tabby 
Kennzeichnung: Chip
Wesen: Freundlich, sehr schmusig, gesprächig
Gesundheit: FIV und FelV negativ
Haltung: Wohnungshaltung, gerne mit gesichertem Balkon oder
ges. Freigang, keine Artgenossen, keine Hunde
eingestellt am: 22.07.2019/06.08.2019

 

Shiva kam am 20.07.2019 als Privatabgabe in die Obhut der Maine Coon Hilfe e.V., weil ihr durch eine geänderte familiäre Situation nicht mehr ausreichend Zeit gewidmet werden konnte. Dass Shiva sehr geliebt wurde und durchweg gute Erfahrungen mit Menschen sammeln durfte, ist deutlich erkennbar. Bereits jetzt schmust sie ausgiebig mit ihrem Pflegefrauchen, gibt Küsschen und putzt sie ausgiebig. Sie liebt es, auf dem Schoß zu sitzen und wird super gerne gekämmt. Das ist bei ihr auch unbedingt erforderlich, denn Shiva hat extrem viel Fell mit dichter Unterwolle.

Was jetzt schon deutlich zu erkennen ist, dass sie eine Katze ist, die Aufmerksamkeit und Nähe zu ihren Menschen braucht und auch einfordert. Dies tut sie ausgesprochen lautstark und teilt ebenso energisch mit, wenn sie kurz vor dem Hungertod steht (katzentypisch mehrfach am Tag J)).

Wenn man unserer Diva Zeit widmet, wird man mit einer besonders sanften Kuschelkatze belohnt, die es super findet, auf dem Schoß oder der Schulter zu sitzen, mit im Bett zu schlafen oder eine Runde auf der Couch zu entspannen.

Auf Männer reagiert Shiva hingegen recht ängstlich, sodass man(n) sich hier in Ruhe annähern muss. Mit Geduld und Bestechung wird sich aber auch hier eine Freundschaft entwickeln. Mit dem männlichen Part ihrer Pflegefamilie kuschelt Shiva mittlerweile ebenfalls.

Shiva hat zuletzt in einer Familie mit Kindern im Schulalter gelebt und liebt Kinder sehr, sodass wir uns gut vorstellen können, dass sie auch den damit verbundenen Trubel ganz gut toleriert – vorausgesetzt, sie hat die Chance, sich zurückzuziehen.

Leider zeigt Shiva mittlerweile sehr deutlich, dass sie auf Kontakt zu anderen Katzen absolut keinen Wert legt. Bei den ersten Begegnungen hat sie sich zwar erst abwartend und eher ängstlich-zurückhaltend gezeigt, aber dieses Verhalten hat sich im Zuge der Eingewöhnung deutlich gewandelt. Mittlerweile zeigt sich Shiva als ausgesprochen dominant und agiert sehr forsch, um ihre Grenzen durchzusetzen. So beschlagnahmt sie beispielsweise nachts nicht nur ihr Pflegefrauchen, in deren Arm sie schläft, sondern gleich das ganze Schlafzimmer. Steckt nur eine Katze ihre Nase hinein, wird diese vertrieben. Da kennt Shiva kein Pardon.

Tagsüber vermeidet unsere Diva Begegnungen mit Artgenossen, indem sie sich ins Büro zurückzieht. Am Alltag nimmt sie nicht teil, obwohl sie dazu alle Möglichkeiten hätte.

Shiva wäre bestimmt super glücklich, wenn sie die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Menschen hätte.

Die Abgabe erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 250 Euro.