info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Katze Tinka - PLZ 83471 - Dauer-Pflegestelle gesucht!

tinka

Geb.-Datum: ca. 8 Jahre
Geschlecht: kastrierte Katze
Farbe: black smoke
Kennzeichnung: Chip
Wesen: lieb und verschmust
Gesundheit: FIV-FeLV-negativ, chronische Darmentzündung (IBD)
Haltung: Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon oder Garten
eingestellt am: 25.06.2019 / 20.10.2019

 

Und noch ein Zuwachs in der MCH-Pflegekatzenfamilie ist an Fronleichnam in die Pflegestelle in Berchtesgaden eingezogen:

Tinka, die verschmuste Bonsai-Coon mit dem verwegenen Blick.
Sie ist völlig abgemagert und stuhlinkontinent wegen jahrelangen Durchfalls ungeklärter Ursache.
Glücklicherweise scheint zumindest laut ebenfalls mitgeliefertem, aktuellem Blutbild organisch soweit alles in Ordnung zu sein, sodass wir uns nun auf Spurensuche bezüglich Appetitlosigkeit und Durchfalls machen können. Die Vorbesitzer waren mit ihrem Latein am Ende und haben sich deshalb hilfesuchend an die MCH gewandt.

Gespannt erwarten wir nun das für morgen angekündigte Ergebnis des Kotprofils und werden dann die weiteren Untersuchungen und Therapieoptionen besprechen.

Derweil wurde Tinka sicherheitshalber schon mal auf Schonkost gesetzt, um den Darm etwas zu beruhigen. Es scheint auch leise Hoffnung zu bestehen: die Inkontinenz hat schon nachgelassen, es gibt nur noch vereinzelt Tröpfchen.

Ansonsten ist Tinka gut drauf und fordert lautstark Streicheleinheiten ein.

Update: 20.10.2019:

Für die extrem verschmuste Tinka wird eine Dauerpflegestelle in Einzelhaltung bei möglichst nicht ganztägig berufstätigen Menschen gesucht.
Sie ist ein lebensfrohes, verspieltes, neugieriges und gesprächiges Katzenpersönchen mit verwegenem Blick.
Tinka liegt gerne in der Sonne, aber am allerliebsten ist sie einfach bei allem dabei, was IHRE Menschen machen.
Tinka liebt es, wenn etwas los ist und wäre auch ideal für einen Haushalt mit Kindern ab ca. 4 Jahren geeignet.
Ansonsten liegt sie liebend gerne auf dem Schoß oder schläft angekuschelt mit im Bett.

Sie ist aus dem Flegelalter schon lange heraus und auch für Anfänger geeignet, sofern sich diese die Behandlung ihrer Krankheit erklären lassen.

Tinka hat eine chronische, therapierefraktäre Form der Darmentzündung (IBD), mit der sie aber sehr gut zurecht kommt und ein Klappohr, das aber keiner weiteren Behandlung bedarf und ihr auch keine Probleme macht.

Tinka benötigt mehrfach täglich ein Medikament (Flohsamenschalenkapseln) für den Darm, das sie sich aber problemlos mit einem Tablettengeber eingeben lässt und monatlich eine Kortisonspritze beim Tierarzt. Über den Darm kann sie Kortison derzeit nicht in therapierelevanter Menge aufnehmen, da der sehr stark geschädigt ist.
Man kann aber später versuchen, auf Kortison-Tabletten umzustellen. Die Tierärztin meinte auch, dass es bei Tinka ihrer Meinung nach keine Chance auf Heilung mehr gibt, nur Symptomlinderung. Die Lymphknoten sind schon stark geschwollen und die Darmwände stark verdickt.
Desweiteren benötigt Tinka Spezialfutter, das aber unkompliziert beim Zoofachhandel erhältlich ist (Fressnapf).

Der Output ist unter Einsatz der besagten Flohsamenschalenkapseln "cremig" und geht in den meisten Fällen komplett ins Klo. Schlimmstenfalls findet man gelegentlich mal einen Tropfen vor dem Katzenklo.

Bettchen und Liegeflächen bleiben ebenfalls sauber und sie schläft bei ihrem derzeitigen Pflegefrauchen auch mit im Bett.

Sie geht auch bei weitem nicht mehr so oft auf Toilette wie bei ihrer Ankunft, vielleicht alle 4-5 Stunden. Sie ging ja anfangs alle 30 min. auf Toilette und hat sich regelrecht gekrümmt vor Darmkrämpfen. Das hat sie nicht mehr.

Es ist also insgesamt recht gut zu handhaben, sofern eben die Möglichkeit besteht, ihr diese Kapseln regelmäßig zu geben. Bei regelmäßiger Kapselgabe (alle 4 Stunden, also wirklich konsequent mindestens 4 Kapseln pro Tag) hat Tinka einen normalen Stuhlgang.

Die Kosten für Tinkas Therapie, den Tierarzt, das Spezialfutter und sonstige Pflegekosten werden komplett von der Maine Coon Hilfe e.V.  übernommen.

Tinka versteht sich nach Eingewöhnung mit anderen Katzen, hat allerdings keinerlei Interesse an ihnen. Sie ist durch jahrelange Einzelhaltung ausschließlich auf den Menschen fixiert.

Tinka ist negativ auf FIV, FeLV und mehrfach negativ auf alle denkbaren Darmparasiten getestet.

  • tinka
  • tinka_0
  • tinka_10
  • tinka_11
  • tinka_12
  • tinka_13
  • tinka_2
  • tinka_3
  • tinka_4
  • tinka_5
  • tinka_6
  • tinka_7
  • tinka_8
  • tinka_9

Update: 11.12.19: Von Tinka gibt es sehr Erfreuliches zu berichten: sie hat seit der Umstellung auf BARF (Rohfleischfütterung) in immer kürzeren Abständen festen Stuhlgang gehabt und derzeit gibt es täglich eine perfekte, feste Wurst von ihr im Katzenklo.
Sie nimmt seitdem auch kontinuierlich zu und hat spürbar mehr Energie.
Sie galoppiert teilweise durch die Wohnung und man muss alles, was flattert oder knistert vor ihr in Sicherheit bringen.
Des Weiteren muss sie überall "helfen" oder zumindest sämtliche Hausarbeiten überwachen ;-)
Nur zur Erklärung: diese Futterumstellung war nicht sofort nach ihrer Ankunft möglich, da Tinka kein Rohfleisch kannte. Sie musste zuerst von medizinischem "Fast Food" wie Royal Canin etc. auf hochwertigeres medizinisches Nassfutter wie Select Gold Pur und dann schrittweise auf Rohfleischfütterung umgestellt werden.

Wir sind nun sehr froh, dass es letzten Endes doch geklappt hat und hoffen sehr, dass es weiterhin gesundheitlich aufwärts mit ihr geht.
Ihre Flohsamenschalenkapseln bekommt sie zur Sicherheit weiterhin. Sie erwartet die Medikamentenvergabe auch jedes Mal schon brav auf dem Holzhocker in der Küche (siehe Foto).

Tinka sucht eine Pflegestelle in Wohnungshaltung.

Kontakt zur Pflegestelle: Elisabeth Schmitz, 83471 Berchtesgaden, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • tinka17
  • tinka_14
  • tinka_15
  • tinka_16