Kater Mikey - PLZ 80997 - vermittelt

Vermittlung von Privat

mikey

Geb.-Datum: 10 Jahre
Geschlecht: Kater, kastriert
Farbe: rot
Kennzeichnung: unbekannt
Wesen: Sehr verschmust, liebesbedürftig, scheu bei fremden Menschen, mag keine Hunde und keine kleinen Kinder.
Gesundheit: Gesund, geimpft, kastriert, vor einem Monat geschert, da das Fell sehr verfilzt war
Haltung: reine Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon/Garten
eingestellt am: 06.09.2019

 

Meine Mutter ist am 31.7.19 verstorben und ich habe ihren Maine Coon Kater Mikey zu mir geholt.

Er hat sich zwar einigermaßen eingelebt, aber ich denke, dass ich seinen Bedürfnissen auf Dauer nicht gerecht werden kann.

Das Problem sind meine zwei Prager Rattler Hunde Tom und Jerry, die ihm zwar nichts tun, ihn aber auch nicht akzeptieren. Mickey lebt die meiste Zeit im Keller, nur wenn wir außer Haus sind oder nachts, höre ich ihn rumschleichen und herzerweichend miauen.

Ebenfalls am 31.7. musste Mickeys Katzen-Freund eingeschläfert werden, die zweite Katze meiner Mutter. Er hatte einen Gehirntumor. Mickey hat seinen Freund, sein Frauchen und sein Zuhause auf einen Schlag verloren.

Mickey ist kein Notfall, der sofort vermitteln werden muss. Er hat hier bei mir immer einen Platz, aber ich muss auch in seinem Sinne entscheiden und ich habe einfach das Gefühl, dass er bei mir nicht glücklich ist.

Ideal wäre eine ältere Dame (er mag Frauen lieber), die sich mit ihm intensiv beschäftigen kann. Hunde mag er nicht so gerne und auch keine kleinen Kinder.

Mickey ist 10 Jahre alt, geimpft, kastriert und hat momentan kurzes Fell. Da sich meine Mutter bzw. die Pflegerinnen (meine Mutter hatte Demenz) nicht mehr so um ihn kümmern konnte und ihn leider auch zeitweise in den Garten gelassen hat, war das Fell sehr verfilzt. Ich habe ihn beim Tierarzt scheren lassen. Jetzt wächst das Fell wieder sehr schön nach.

Er ist außerordentlich verschmust, aber auch sehr scheu, wenn fremde Menschen kommen.

Mickey sitzt bei mir gerne auf dem Balkon im ersten Stock.

Die Vermittlung erfolgt mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr in Höhe von 200 Euro.

Drucken E-Mail