Kater Piccolino - vermittelt

piccolino

 Geburtsdatum:  10.07.2012
 Geschlecht:  kastrierter Kater
 Farbe:  silvertabby
 Kennzeichnung:  Chip
 Wesen:  verschmust, anhänglich, verspielt
 Gesundheit:  hatte Zahn- und Augen-OP, Ohren-OP am 17.07.
 Haltung:  reine Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon/Garten, keine Einzelhaltung, gerne zusammen mit Yoda
 eingestellt am:  04.07.2017

 

Piccolino kam als Privatabgabe Anfang März 2017 aus der Nähe von Bremen in die Pflegestelle zu Gudrun Neßhöver. Seine Besitzer konnten seine tierärztlichen Behandlungen nicht mehr bezahlen. Er litt an „chronischer Ohren- und Augenentzündung“, sowie an einer heftigen und ebenso „chronischen“ Zahnfleischentzündung. Durch die schon länger währende Ohrenentzündung und das damit verbundene, ständige Kopfschütteln, war das eine Ohr bereits stark verkrüppelt.

  • pico_vor_op
  • pico_vor_op_1
  • pico_vor_op_2
  • pico_vor_op_3
  • pico_vor_op_4

Da wir seine verschiedenen Baustellen nacheinander angehen wollten, entschieden wir uns, mit der Zahnsanierung zu beginnen, denn ist der Entzündungsherd im Maul erst einmal beseitigt, lassen oft auch die Entzündungen an Augen und Ohren nach. In der Narkose wurden die Ohren gründlich gespült und untersucht und eine Verengung des Gehörgangs im „Krüppelohr“ festgestellt. Am rechten Auge wurde ein Rolllid (Entropium) diagnostiziert, das aber erst in einer 2. OP behoben werden konnte. Bis dahin hatten wir aber noch ein ganzes Stück Weg vor uns, denn Piccolino hatte nach der (sehr umfangreichen) Zahn-OP große Probleme mit der Blutgerinnung - wir hatten große Angst, dass er das nicht überlebt, so viel Blut hat er verloren - und brauchte eine Bluttransfusion, für die wieder einmal Petra Büttners Brösel „herhalten“ musste.

Nachdem Pico sich erstaunlich schnell von diesem Eingriff erholt hatte, wurde Anfang Mai sein Rolllid operiert und noch einmal ein genauer Blick in sein kaputtes Ohr geworfen. Natürlich wurde er während und nach dieser OP genauestens überwacht, um bei einer weiteren Blutgerinnungsstörung schnellstmöglich eingreifen zu können. Zum Glück ging alles gut über die Bühne, leider muss aber auch sein Ohr in absehbarer Zeit () „operativ korrigiert“ werden. Durch die langwierige Entzündung ist die Ohrmuschel so verwachsen, dass sie sich wie ein Deckel auf den verengten Gehörgang legt und die Frischluftzufuhr massiv beeinträchtigt, was natürlich allen möglichen Bakterien ein optimales Brutklima bietet und Pico sein ganzes Leben lang immer wieder mit Entzündungen zu kämpfen hätte. Der OP-Termin steht für den 17.07.2017, d. h. 2-3 Wochen später könnte er sein Köfferchen packen.

Ansonsten ist Pico ist einfach nur ein toller Typ - super verschmust, menschenbezogen und freundlich mit einer außergewöhnlichen Farbe. Pico mag seine Menschen sehr, kennt Hunde, spielt und tobt hier mit seinem Kumpel Yoda und kommt auch mit der Coonie-Oma Mia gut aus.

Für ihn suchen wir ein Zuhause in einer Familie, wo er ausgiebig seinem Kuschelwahn frönen kann, gerne mit einer kleinen Katzengruppe und/oder Hunden und am liebsten zusammen mit seinem Kumpel Yoda (das ist aber kein Muss). Ein gesicherter Balkon oder Garten würde ihm bestimmt gut gefallen.

Abgabe wie immer nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 250 Euro

Unser Pico-Sorgenkaterchen wohnt nun in der fränkischen Schweiz bei Tina und Ulf, Hund Chino und den (ex MCH-) Coons Tippy und Krischan.

 

Drucken E-Mail