Katze Lori - vermittelt

Vermittlung von Privat

lori

Geburtsdatum:

12.12.2015

Geschlecht:

kastrierte Katze

Farbe: 

blacktabby-white

Kennzeichnung: 

Chip

Wesen: 

verschmuster Wirbelwind

Gesundheit: 

entwurmt, geimpft, fit
Haltung: reine Wohnungshaltung mit ges. Balkon/Garten, braucht unbedingt Tobekumpel

eingestellt am: 

12.02.2017

Vermitteln möchten wir gerne unsere einjährige Maine-Coon-Katze Lori. Die Züchterin ist informiert, dass wir Lori wieder abgeben möchten, kann aber krankheitsbedingt nicht bei der Vermittlung unterstützen.

Offizielle Angaben:

Sophia Loren, Maine Coon, geb. 12.12.2015, Farbe Black-cl-tabby-white, mit Stammbaum/Papieren, kastriert, geimpft, gechipt, frisch entwurmt und lt. aktueller ärztlicher Untersuchung topfit.

Das ist Lori (Sophia Loren war uns zu lang :-)):

Lori ist ein Youngster, wie er im Buche steht: voller Leben! Dort, wo in der Wohnung etwas los ist, da ist auch sie zu finden. Das heißt, sie folgt uns von Zimmer zu Zimmer in der Hoffnung, dass dort wo wir sind vielleicht gerade etwas Spannendes passiert. Am häufigsten ist sie im Kinderzimmer anzutreffen, denn dort ist bei uns naturgemäß der meiste Trubel. Ist in der Wohnung gerade nichts los, dann macht sie unsere gesicherte Terrasse unsicher. Dort hat sie im Sommer Insekten gefangen, im Winter hat sie im Schnee getobt und sich auch von zweistelligen Minusgraden nicht abschrecken lassen.

Wenn sie ausgepowert ist und zur Ruhe kommt, wird sie schmusig. Dann sucht sie aktiv die Nähe zu Mensch oder, wenn gerade kein Mensch da ist, zu Tier. Sie kommt auf den Schoß, am liebsten aber legt sie sich an Hals oder Kopf und tretelt und schnurrt dann, was das Zeug hält.

Was zu beachten ist: Lori ist eine kleine Naschkatze. Das heißt, ein Leberwurstbrot oder ähnliches sollte nicht länger unbeaufsichtigt herum liegen. Außerdem hat Lori ein ausgeprägtes Kratzbedürfnis. Hierfür muss ihr ausreichend Möglichkeit über einen oder mehrere Kratzbäume, Kratzbretter oder -matten gegeben werden.

Abgabegrund:

Wir haben Lori vor nunmehr knapp einem Jahr als Gesellschaft für unseren mittlerweile 15 Jahre alten Maine Coon-Kater erworben, weil er unter dem Verlust seiner Schwester, die wir krankheitsbedingt einschläfern lassen mussten, sehr gelitten hat.

Wir hatten uns damals gedacht, dass ein Kitten leichter zu integrieren und für unseren Kater leichter zu akzeptieren sei, als eine ältere Katze. Das hat grundsätzlich auch gestimmt und die Zusammenführung hat super geklappt.

Nun ist Lori aber kein Kitten mehr, sondern ein Youngster und ein sehr temperamentvoller noch dazu. Sie möchte gerne fangen spielen oder kleine Schaukämpfe mit unserem Senior veranstalten und versucht auch immer wieder, ihn dazu zu animieren. Wenn sie dagegen schmusig ist, sucht sie aktiv seine Nähe und legt sich einfach auf ihn drauf. Das ist eigentlich alles ganz süß, aber unser alter Kater möchte idealerweise nur seine Ruhe mit etwas (stillschweigender) Gesellschaft. Er ist durch den Wirbelwind genervt und zieht sich immer mehr zurück. So passt es letztendlich weder für ihn noch für sie. Ihr fehlt der nötige Sparringpartner, eine ungefähr gleich alte Katze/Kater, mit der/dem sie balgen und toben kann. Wir merken, dass sie sich langweilt, wenn wir nicht alle zuhause sind. Der Senior dagegen hat es nicht verdient, dass er sich auf seine letzten Jahre ständig irgendwo verkriechen muss.

Was wir suchen:

Wir stellen uns für Lori ein liebevolles, lebhaftes Zuhause - gerne auch mit Kindern - vor. Es sollte aber auf jeden Fall eine zusätzliche, in etwa gleich alte Katze geben.

Da Lori sehr viel Wert auf ihren gesicherten Freigang legt, sollte ein eingezäunter Balkon oder eine gesicherte Terrasse vorhanden sein.

Lori wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 250€ vermittelt.

 

Drucken E-Mail