Kater Nanuk - vermittelt

nanuk

Geburtsdatum:

21.12.2004

Geschlecht:

Kater kastriert

Farbe: 

white, odd-eyed

Kennzeichnung: 

gechippt

Wesen: 

anhänglicher, ruhiger Schmusebär

Gesundheit: 

durchgeimpft bis 2012 (kann auf Wunsch noch geimpft werden), Blutbild völlig okay

Haltung:

reine Wohnungshaltung, unbedingt mit gesichertem Balkon od. Garten, max. 1 weitere weibl. Katze, evtl. Einzelhaltung bei Menschen mit viel Zeit, kennt Hunde

eingestellt am: 

07.08.2015

 

Unser Nanuk ist ein großer, kräftiger Kater (böse Zungen behaupten, er wäre moppelig) in Weiß mit verschiedenfarbigen Augen (odd-eyed). Er stammt ursprünglich von einem ordentlichen Züchter und hat natürlich Stammbaum und Audiometrietest. Hören kann er nur auf einem Ohr, was man ihm aber überhaupt nicht anmerkt.

Nanuk ist ein recht gemütlicher, ruhiger Kerl, der es liebt in seiner Hängematte oder auf dem Balkon zu dösen. Anfassen lässt er sich immer und überall und ist allzeit bereit für eine Schmuserunde. Er lässt sich auch gerne mal zu einem Spiel mit Federwedel oder Angel animieren und spielt dabei mitunter recht albern. Seinen gesicherten Garten liebt er sehr und da geht er auch jeden Tag auf Patrouille. Schlafen tut er am liebsten neben seinem Menschen auf dem Sofa oder im Bett. Oder im Kräuterbeet auf dem Balkon...

Er frisst und verträgt alle möglichen Sorten Trocken- und Nassfutter, ist einem Stück rohem Rind, Pute oder Huhn niemals abgeneigt und mag hin und wieder auch mal eine Maus oder ein Eintagsküken. Da er in der Vergangenheit schon mit Blasenentzündungen und Blasengrieß zu tun hatte, sollte man auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten und dementsprechend wenig Trockenfutter geben.

Eigentlich ist Nanuk schon ein geselliger Kater, hat sich aber die letzten Jahre von unseren anderen Katern (die älter sind als er und die er schon ein Leben lang kennt) mehr und mehr in eine Opferrolle drängen lassen und inzwischen reicht schon ein schiefer Blick, um ihn ängstlich fauchend wegrennen zu lassen. Man merkt immer deutlicher, dass es ihm in der Gruppe nicht mehr gefällt und er denkt, immer und überall auf der Hut sein zu müssen. Wir haben versucht, sein Selbstbewusstsein mit verschiedenen Mitteln zu stärken, leider ohne nennenswerten Erfolg.

Mit einer netten, ruhigen und am besten ungefähr gleich alten Kätzin würde er sich bestimmt arrangieren können. Eine Einzelhaltung wäre denkbar, dann aber nur bei Leuten die viel Zeit haben oder in einer Familie mit schon etwas größeren Kindern, wo immer jemand zu Hause ist. Mit Hunden ist er aufgewachsen und hatte bisher noch nie Probleme mit ihnen, auch nicht mit fremden (Pflege-) Hunden.

In 2 größeren Zahn-OPs (2013 und 2015) mussten ihm alle Zähne bis auf die Reißzähne entfernt werden, was ihn aber in keinster Weise beeinträchtigt. Hin und wieder tränt ein Auge, was vermutlich mit dem Stress hier in der Gruppe zu tun hat. Davon abgesehen ist er pumperlgesund. Leider neigt er gerade in der warmen Jahreszeit zum Knoten, lässt sich aber ohne große Gegenwehr kämmen und bürsten.

Abgabe nach Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr (200 Euro). Reine Wohnungshaltung, kein ungesicherter Freigang, ein gesicherter Balkon ist ein MUSS, besser noch ein gesicherter Garten oder ein Freigehege.

Nanuk wohnt nun bei Tinna und Karl in Oberbayern, zusammen mit 3 anderen Coons.

 

Drucken E-Mail