Katze Nikita - vermittelt

Vermittlung von Privat

nikita

Geburtsdatum:

2004

Geschlecht:

kastrierte Katze

Farbe: 

bluetorbie

Kennzeichnung: 

nicht bekannt

Wesen: 

freundlich, anhänglich

Gesundheit: 

fit und gesund
Haltung: reine Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon od. Garten, Einzelplatz bei Menschen mit viel Zeit

eingestellt am: 

20.12.2014

 

Nikita ist die ca. 10 Jahre alte Maine Coon-Katze meiner verstorbenen Mutter, die nun dringend ein Zuhause sucht, wo sie Einzelprinzessin sein kann. Sie ist zwar Hunde gewöhnt, schätzt sie aber nicht sonderlich. Sie liebt es ruhig, auch hektische und laute Kinder machen ihr Angst. Sie ist ursprünglich aus einer "Zucht"auflösung, wo der Besitzer in die Psychatrie kam und die gehordeten Tiere mehrere Tage auch sich selbst überlassen waren.

Nikita ist durchaus menschenbezogen und fordert ihre Schmuseeinheiten ein. Sie ist sauber, reagiert aber bei Stress mit Unsauberkeit. Sie war das Augensternchen meiner Mutter und sie hat aus dem einst so verängstigten Tier eine Schmusekatze gemacht. Ich suche für sie nun ein schönes neues Zuhause, denn ich kann sie leider nicht behalten, da ich 3 Berner Sennenhunde und selber 5 Katzen habe. Das wäre für Nikita die Hölle!

Das alte Mädchen braucht einen ruhigen Einzelplatz - gerne auch bei einem älteren Menschen, denn sie ist jetzt nicht so die große Spielerin. Sie mag es ruhig und gemütlich. Trubel mit kleinen Kindern ist dann auch nicht so wirklich ihr Ding.

Nikita war das Augensternchen meiner Mutter und sie hat es einfach verdient, endlich zur Ruhe zu kommen und einen schönen Lebensabend zu haben.
Wichtig wäre mir, dass ich auch nach der Abgabe mit den neuen Besitzern Kontakt halten kann, denn irgendwie gebe ich ein Stück "Mutti" weg. Klingt jetzt doof, aber anders kann ich es gerade nicht erklären. Sie hat so unglaublich an Nikita gehangen.

Mir geht es auch gar nicht um irgendeine Schutzgebühr. Ich will an der Katze nichts verdienen, sie soll bloß ein gutes Zuhause bekommen. Da geht also Platz eindeutig vor Preis! Verschenken werde ich sie nicht, denn geschenkte "Sachen" gibt man dann schon eher mal wieder weg, als für etwas, für das man bezahlt hat.... kenne ich auch so aus dem Tierschutz.

Ich bin aber auch bereit, sie in ihr neues Zuhause zu bringen – sofern es nicht gerade 600km sind und mit einer Beteiligung an den Spritkosten.

 

Drucken E-Mail