Hazle

hazle

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht." Vaclav Havel

An diese Worte mussten wir denken, nachdem wir - mal wieder - mit einem tierischen Schicksal konfrontiert wurden. Dass dahinter auch menschliches Leid (eine schwere Erkrankung der ehemaligen Besitzerin) steht, sei nur am Rande bemerkt.

Am 19.10.2018 wurden die 11jährige Cookie und die 14jährige Hazle der Maine Coon Hilfe e.V. übergeben.

Während Cookie einen super fitten Eindruck machte, war Hazle ein Bild des Jammers. Abgemagert, ja Haut und Knochen, fast kein Fell mehr, und ihr ganzer Körper war mit Krusten übersät. Normalerweise lassen wir Neuzugänge immer erst einmal ankommen und stellen sie dann tierärztlich vor. Aber hier war dringender Handlungsbedarf gegeben.

Leider hat sich nicht nur eine Schilddrüsenüberfunktion ergeben, sondern auch eine ausgeprägte Anämie. Zudem sind die Leukozyten massiv erhöht. In der Lunge und in den Nieren zeigten sich Strukturen, die darauf hindeuten, dass ein Lymphom vorliegt.

Wir behandeln Hazle jetzt mit Kortison, Antibiotika und Schilddrüsen-Medikamenten. Und natürlich bekommt sie ganz, ganz viel Liebe, gutes Futter und Streicheleinheiten. Denn Hazle schmust, ist aufmerksam und frisst gut. Deswegen werden wir versuchen, ihr (im Rahmen unserer Möglichkeiten) zu helfen. Wunder können auch wir nicht vollbringen. Aber wir können schwer kranken Notfellchen noch eine schöne Zeit bereiten.

Hazles Erkrankung war leider zu schwer. In der Nacht vom 28.10. auf den 29.10.2018 hat ihr Pflegefrauchen sie in ihren Armen gehalten und ihr einen letzten Liebesdienst erwiesen, indem sie Hazle auf ihrem letzten Weg begleitet hat. Sie ist friedlich eingeschlafen.