Cody - kleiner Bub mit großer Behinderung

 

Cody ist unsere neue "Großbaustelle". Der kleine Mann hatte einen fürchterlichen Unfall (er fiel beim Spielen sehr unglücklich vom Schrank) und daraus resultierend ein schweres Wirbelsäulentrauma mit Lähmungen der unteren Körperhälfte.

 

Codys Mensch und seine Züchterin haben keine Kosten und Mühen gescheut, um ihn wieder (buchstäblich) auf die Beine zu bekommen. Durch geänderte Lebensumstände ist es ihnen jedoch nicht mehr möglich, die nötige Zeit für Codys doch sehr aufwändige Behandlung aufzubringen.

 

 

  • cody4
  • cody5
  • cody7
  • cody8

Die Verletzung ist schwerwiegend und es ist fraglich, ob Cody jemals wieder wird laufen können. Aber so lange es einen Funken Hoffnung gibt, werden wir alles versuchen. Mit seinen acht Monaten ist er ja fast noch ein Baby und hat sein ganzes Leben vor sich.

  • cody1
  • cody2
  • cody6
  • cody9

Codys Behandlung ist nicht nur aufwändig, sondern auch sehr kostspielig. Er braucht Windeln, Physiotherapie, wahrscheinlich ein erneutes MRT und eventuell einen riskanten, neurochirurgischen Eingriff an der Wirbelsäule. Was genau benötigt wird, werden die kommenden Wochen zeigen.

  • cody10
  • cody11
  • cody12
  • cody13

Wir suchen dringend Paten (Antrag), die uns helfen diesen entzückenden Schmusebär optimal zu betreuen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Codys Paten:

Petra Mross, Elisabeth Pölzleitner, Frank Hartstock, Daniela Hartmann, Cornelia Gembus, Alexandra Spiegelhalder, Margit Hildesheim, Sabine Ehlert, Claudia Rohrbach, Miriam Lehrmann, Nike Poulakos, Wolfgang Römer, Ulrike Wittenhorst, Anschy Selbmann, Kirsten Bartschies, Sandra Roos, Iris Gollmer, Claudia Hagenkamp und Anette Brandstätter-Schneider.

 

 Codys Tagebuch:

01.11.2013

Codys Menschen bringen ihn aus Berlin zu Lisa nach Schwabach in die Pflegestelle. Alle sind sofort verzaubert von diesem fröhlichen, jungen Lausbub.

02.11.2013 Vorstellung bei der Tierärztin, erste Prognose zwar vorsichtig, aber nicht schlecht, Cody ist dabei ein sehr netter und kooperativer Patient.
04.11.2013 Kontaktaufnahme mit dem Neurochirurgen der Tierklinik in Haar bei München, er sieht den Schwerpunkt eher auf Physiotherapie als bei einer Operation, will sich wieder melden, wenn die Bilder von MRT und Röntgen vorliegen und er mehr dazu sagen kann.
05.11.2013 Vorstellung bei der Physio-Therapeutin, Tiefenreflexe sind vorhanden, Kreuzreflex ausgeprägt (zeigt an, dass die Nerven sehr irritiert sind), Muskulatur für die Dauer der Lähmung gar nicht so schlecht (dank der Pflege seiner Menschen, die ja viel mit ihm geturnt haben), aber sehr verspannt und überreizt. Wieder ist Cody sehr kooperativ und geniesst die Massage.
Beginn mit Matrix-Rhythmus-Therapie (2x tgl.), Cody ist dabei völlig relaxed und quittiert die "Manipulationen" mit lautem Schnurren und vor sich hin treteln.

  • codymrt1
  • codymrt2

07.11.2013 Beginn der Optimierung des Klomanagements. Codys großes Geschäft geht nie in die Windeln und deshalb versucht Lisa, ihn darauf zu trainieren, wieder das Katzenklo zu benutzen. Allerdings findet er Silikatstreu doof, weil die so laut raschelt.
Um ihm mehr Grip beim Robben zu geben, tauscht Lisa die Decken gegen Schmutzfangmatten, die auf den Fliesen nicht so rutschen.
08.11.2013 Dem Bub isses ja sooo langweilig im Bad... Die Nacht hat er damit verbracht, die Pappe aus dem "scratch-it" zu schreddern. Ganze Arbeit. Ein Kindergitter wird installiert, damit er langsam Kontakt zu den anderen Katzen im Haushalt aufnehmen kann.

  • codyscratch

17.11.2013 Wir schmusen und turnen und spielen und klettern und dem Buben geht es -denk ich- ganz gut. Die massive Streckung in den Hinterbeinen ist nicht mehr so steif. Er liegt ab und zu schon mit leicht angezogenen Beinen. Er kann sich beim Spielen von einer Seite auf die andere rollen, was ich erst seit drei oder vier Tagen beobachten kann. Wenn er sich von der einen auf die andere Pobacke setzt, hebt er leicht den Po an.
Das sind alles kleine Schritte und sagen immer noch nichts darüber aus, ob er je wieder laufen kann. Aber Cody kämpft und er will.
  • 17.11.13-2
  • 17.11.13-3
  • 17.11.13-4
26.11.2013

Wieder mal Medikamente für den Cody-Bären:

  • 26-11-2013

 

Hühnerhälse findet er seeehr lecker. Beschäftigungstherapie :-)

  • huehnerhals1

 

 

Ein Baldrian-Affe zum toben und ansabbern. Cody war ganz begeistert!

  • affe1
  • affe2
  • affe3

 

28.11.2013

Heute kam ein Päckchen von der lieben Sonja. Ein waschbares Bettchen mit niedrigem Rand (die liebt er sehr), eine Stinke-Banane randvoll mit Katzenminze und ein Sisalbällchen. Die Banane wurde sofort im Bettchen bespielt und angesabbert. Er hat sich super gefreut und ich mich auch. Nochmal DANKESCHÖN!!!

  • 28-11-2013-2
  • 28-11-2013-4
  • 28-11-2013-5

 

29.11.2013

Heute hat Cody eine supertolle waschbare Hundewindel von Piccobello Hundewindel geschickt bekommen. Unser erster Eindruck nach 5 Stunden probetragen: Sehr gut! Toller, weicher Stoff, nichts kneift, er kann sie nicht einfach abstreifen wie eine normale Babywindel und vor allem hätten wir in der Zeit mindestens 2 Babywindeln weggeworfen, weil er sie ausgezogen hätte und sie sich schlecht wiederverwenden lassen, auch wenn sie trocken geblieben sind. Also vermeiden wir auch noch Müll. Cody scheint sich mit der Piccobello Hunde- (jetzt auch Katzen-) windel sehr wohl zu fühlen un d das ist die Hauptsache. Vielen lieben Dank noch mal an Anne Fischer & Mignon Banushi von Piccobello Hundewindel!

  • 29-11-2013-1

04.12.2013 Nemo, Kibah und ihre Menschen haben ein Paket geschickt. Ganz viele Inkontinenzauflagen zum vollpieseln, ein Stinkekissen und "Bonbons". Vielen, vielen Dank!
  • 04-12-2013-2
  • 04-12-2013-4
  • 04-12-2013
11.12.2013 Heute hat Cody schon mal ein Weihnachtspaket von seiner lieben Pantentante Alexandra Spiegelhalder bekommen. Viele leckere Dosen, Leckerchen und Spielsachen. Und für mich Nervennahrung. Vielen lieben Dank Alexandra. Wir freuen uns !!!
  • 11-12-2013-1
  • 11-12-2013-3
  • 11-12-2013-4
20.12.2013 Dem Buben geht es nach einem überstandenen Magen Darm Infekt wieder super. Ein Kater mit Durchfall wie Wasser, der nicht aufs Katzenklo gehen kann macht nicht ganz so viel Spaß. Weder ihm noch mir. Er wollte auch gar nichts essen. Null. Nix. Vier Tage nur Reconvales aus der Spritze. Auch meine Tierärztin konnte nicht wirklich einen Grund finden, was los war. Aber so schnell wie er krank wurde, so plötzlich war es auch wieder vorbei und er hat wieder gaaanz laut nach Fuuuuutter gerufen. Kot ist wieder völlig ok *aufschnauf*.
Geübt haben wir in den Tagen in denen es ihm nicht gut ging nur wenig. Aber jetzt sind wir wieder fleissig. Große Veränderungen gibt es nicht. Nur der Schwanz kommt langsam mehr in Bewegung wenn Cody aufgeregt ist. Cody liebt meinen Bürostuhl. Beweisbilder:
  • 20-12-2013-1
  • 20-12-2013-3
  • 20-12-2013-4
10.01.2014 Dank unserer vielen Unterstützer und fleißigen Spender konnten wir die für Cody dringend benötigte Magnetfeldtherapie-Matte kaufen. Diese Matte wird natürlich auch noch vielen anderen, kranken Katzen helfen können! Vielen Dank!
19.02.2014

Endlich mal wieder Cody News:
Eigentlich gibt es nicht viel zu berichten. Cody geht es nach wie vor gut. Spielen, fressen, toben, kuscheln, turnen, sch..., schlafen. Alles ganz normal ;-)
Die schönste Neuigkeit ist vielleicht die, dass Cody absolut keine Windeln mehr braucht. Mit drei bis vier mal täglich Blase ausmassieren kommen wir gut zurecht und der Bub bleibt wunderbar trocken. Kot setzt er fast immer unmittelbar nach dem Fressen ab. Kleenex unter den Po und ab ins Klo damit. Gut, ab und zu passiert mal ein kleines Missgeschick. Aber selten. Vielleicht einmal in der Woche. Aber Cody findet es ohne Windel viiiiel besser :-)
Sonst gibt es nach wie vor mini-mini-Schritte in die richtige Richtung. In seinen Schwanz kommt immer mehr Leben, er hat unterhalb der Verletzung an der Wirbelsäule eine Stelle, an der er massieren unangenehm bis schmerzhaft empfindet, er wechselt beim spielen immer öfter die Pobacke und bleibt auch mal ein paar Sekunden auf den Knien stehen...
Alles toll, aber noch lange kein Hindenken an laufen lernen. Egal. So lange Cody glücklich scheint - und das tut er - machen wir weiter und schauen was sich so tut.
Bald hat der Bub seinen ersten Geburtstag. Ich sag ihm schon jeden Tag, dass wir den groß feiern und es ein toller Tag wäre für einen größeren Schritt nach vorne ;-)

  • 19.02.14-1
  • 19.02.14-2
  • 19.02.14-3
30.06.2014

Cody ist ein alberner, verfressener, schmusiger, verwöhnter Prinz und inzwischen muss ich ihm ab und zu mal erzählen, dass es mir weh, tut wenn er in die Socken beisst und sie mir auszieht. Naja, wenn es nur der Socken wäre. Dass da meine Zehen drinnen sind, versteht er nicht. Oder er ignoriert es. Oder mein Quietschen ist das, was ihm dabei besonders gefällt
Am Sonntag war wieder die energetisch arbeitende Osteopathin bei uns. Sie hat Cody Ende letzten Jahres schon einmal besucht. Sie war total überrascht, wie groß der Bub geworden ist und auch seine Fortschritte gefielen ihr gut. Das macht mir nach der Resignation meinerseits der letzten Wochen wieder etwas mehr Mut.
Also alles wie bisher. Turnen, therapieren, hoffen und knuddeln. Kernaussage: Cody geht es rundherum gut :-)

  • Cody002
  • Cody004
  • Cody009
  • Cody011
  • Cody013
  • Cody027
05.08.2014

Cody findet den Garten toll und kennt inzwischen jeden Grashalm beim Namen :-)

 

  • gartencody1
  • gartencody2
  • gartencody3
  • gartencody4

 

03.03.2015 Der Bub wird heute zwei Jahre alt und somit gaaaaanz laaaaangsam ein bisschen erwachsen ;-)
Margit und Alexandra, zwei seiner Patentanten, haben tolle Geburtstagspäckchen geschickt und der Bub hatte viel Spaß beim auspacken.
Dass er irgendwann einmal wieder auf seinen Beinen steht, das glaube ich nicht mehr. Wir machen weiter, ich freue mich jedesmal wenn er seine Beine aktiv anzieht oder mit dem Schwanz wackelt. Aber ob es jemals mehr wird?
Er ist lustig, fröhlich, frech und schmusig. Ich bin fest davon überzeugt, dass er sein Leben mag und Spaß hat. Also machen wir einfach weiter und freuen uns mit ihm.
11.12.2015

Seine Freundin Sabine B. hat Cody ein Deckchen gehäkelt, auf dem er gerne und oft liegt.

  • cody-decke1
  • cody-decke2
 

Und ein Nikolauspaket von Patin Sabine E. gab's auch noch:

  • nikolaus1
  • nikolaus2
  • nikolaus3
  • nikolaus4
  • nikolaus5
03.03.2016

Cody wird 3! Gefeiert haben wir mit extra viel Kuschel, Federwedel und Almo Nature Hühnchen. Von Patin Margit gab's ein tolles Geburtstagspaket, vielen Dank!

  • geb1
  • geb2
  • geb3
  • geb6
  • geb7
 

Wenn man nicht auf den Pfoten läuft, wachsen die Pfotenpuschel ganz schön...

  • pfotenpuschel
  • pfotenpuschel2
12.05.2016

Eigentlich gibt es nichts Neues von dem Buben. Er frisst brav, spielt, ist "dicht", wenn ich ihm dreimal am Tag die Blase ausmassiere und macht einen glücklichen Eindruck. Wobei er eine ziemlich heftige Eifersucht entwickelt hat. In seiner Gegenwart mit einer anderen Katze schmusen ist schwierig. Er baut sich sofort auf und zeigt was für ein grooooßer, gefäääährlicher Kater er ist. Am liebsten wäre er den ganzen Tag bei/auf mir. Ein richtiger kleiner Prinz. Die anderen Katzen werden nach wie vor akzeptiert, aber er macht auf mich nicht den Eindruck, dass er sie wirklich braucht. Ich habe ihn noch nie mit anderen spielen sehen oder kuscheln. Meist werden sie von ihm geduldet oder eben "unterbuttert". Selbst "seinen" Didi versucht er inzwischen zu beeindrucken. Dabei kann er auch ziemlich rabiat sein. Er hat ja unheimliche Kraft in den Vorderbeinen.

Dank des trockenen Wetters konnte er auch mal wieder mit in den Garten. Das liebt er nach wie vor sehr :-). Aber er jammert auch nicht, wenn der Boden nass ist und er deswegen nicht raus darf. Er berührt ja doch mit einem großen Teil seines Körpers den Boden und die Gefahr, dass er sich erkältet oder eine Blasenentzündung bekommt, ist demnach sehr viel größer als bei gesunden Katzen.

Heute haben wir ausführliche Fellpflege betrieben und fast hätte ich einen zweiten Cody aus all dem Fell machen können...

  • cody-12.05.16-1
  • cody-12.05.16-2
  • cody-12.05.16-3

 

28.03.2018      

Viel neues gibt es über unseren Cody nicht zu berichten. Er lebt sein Leben fröhlich und unbeschwert.

Nachdem er jetzt "erwachsen" ist, tobt er nicht mehr gar so viel herum, sondern würde gerne den ganzen Tag schmusen und Kopfnüsse verteilen. Er ist ein riesiger Kuschelbär.

Essen macht nach wie vor viel Spaß und wir müssen ein bisschen auf sein Gewicht achten ;-)

Die erste Fliege der Saison hat er auch schon gefangen. Im Fliegen fangen ist er super und blitzschnell.

Wenn das Wetter jetzt endlich mal stabil wird, dann kann er auch wieder öfter auf den Balkon oder in den Garten. Das liebt er, war aber dieses Jahr noch nicht oft möglich. Nachdem er ja mit einem großen Teil des Körpers auf dem Boden ist, darf es weder nass noch zu kalt sein. Aber der Frühling kommt bestimmt. Fragt sich nur wann...

  • 28-03-2018_1
  • 28-03-2018_2
  • 28-03-2018_3
  • 28-03-2018_4
  • 28-03-2018_5
  • 28-03-2018_6
  • 28-03-2018_7

 

12.12.2018

Unser wunderschöner Schmusebär Cody wartet immer noch auf seine Menschen.

Er ist sooo ein lieber Kater der immer ein paar Kopfnüsse und Nasenstubser parat hat. Baldriankissen und Federangel sind nach wie vor seine Favoriten. Laserpointer sind ihm ein bisschen unheimlich Die tollen Kratzbetten von unserer Pappqueen findet Cody auch klasse

Gesundheitlich gibt es nichts Neues. Er ist flott unterwegs und bis auf seine Lähmung quietschfidel. 

  • cody121218-1
  • cody121218-2
  • cody121218-3
23.12.2018

Cody ist probeweise zu Angelina und Frank umgezogen.

Für Cody ist es ein riesiger Gewinn, weil er dort eine ebenerdige Wohnung hat und frei entscheiden kann in wie weit er am Familienleben teilnehmen möchte oder eben lieber ein Nickerchen in einem ruhigen Zimmer hält. Bisher war das im Reihenhaus, welches fast nur aus Treppe besteht, kaum möglich.

Bisher klappt alles ziemlich gut und Cody fühlt sich sichtlich wohl. Er macht einen sehr zufriedenen, glücklichen Eindruck <3

Cody wird allerdings bis auf weiteres als Dauerpflegie bei der Maine Coon Hilfe e.V. geführt. Das heißt, dass wir weiterhin für alle tierärztlichen und medizinisch notwendigen Dinge aufkommen werden.

Sollte es weiterhin gut klappen bei Frank und Angelina soll Cody wieder engmaschig von einer Physiotherapeutin behandelt werden, was auch von uns (bzw. euch ;-) ) bezahlt wird.

Eventuell wird auch noch ein Rollwagen angeschafft, welcher von einem erfahrenen Orthesenbauer vor Ort an Cody angepasst werden müsste. Mit einem Provisorium würden wir ihm vielleicht mehr schaden als helfen. Dieser Rollwagen würde auch wieder einiges kosten.

Ihr sehr also, Cody braucht euch nach wie vor als Paten.

Durch seinen  Umzug ändert sich – rein finanziell betrachtet – für die Maine Coon Hilfe e.V. gar nichts.

Aber für Codys Wohlergehen sehr wohl, denn er fühlt sich natürlich sehr viel besser als vollständiges Familienmitglied und Herrscher über zwei Katzendamen ;-)

 

23.04.2019

Nun ist Cody seit der Urlaubspause schon seit fast zwei Monaten wieder bei uns und wir bemerken, es geht richtig gut mit ihm. Er fühlt sich sichtlich wohl und wird immer selbstbewusster.

Wir haben unsere beiden Ausmassiertechniken inzwischen deutlich verbessern können, sodass es zum Glück zu keinerlei Zwischenfällen mehr kam! Auch wenn einer von uns beiden mal mehrere Tage weg ist, kommt der jeweils andere gut damit klar, Codys besondere Bedürfnisse in den Alltag zu integrieren.
Unsere beiden anderen Katzen akzeptieren Cody ganz gut, auch wenn Beanie ab und zu etwas „bossy“ die Alphakatze raushängen lässt und Romina zwischendurch beleidigt ist, wenn Cody mal wieder ihren Schoßplatz belegt. Oft genug spielen sie aber auch einmütig oder schnuppern sich interessiert an - unsere kleine Katzengruppe wirkt also ganz normal und positiv.
Lag Cody am Anfang bei uns noch im hintersten Winkel unter dem Schreibtisch in seinem Körbchen, hat er inzwischen unser großes Sofa, von dem aus man die halbe Wohnung überblicken kann, als seinen absoluten Lieblingsplatz auserkoren. Jedesmal, wenn er sich über seine Rampe auf „sein“ Sofa hochzieht, merkt man ihm dieses kleine Erfolgserlebnis an. Noch ein positiver Nebeneffekt: Eventuell vorhandene Menschen lassen sich dort gleich auf der richtigen Höhe ankuscheln 🙂.

Momentan probieren wir gerade, Claudia W. das Ausmassieren beizubringen, die ab und zu nach der Arbeit zu uns kommt, um zu üben. Auf längere Sicht soll das dann auf Basis von gegenseitigem Urlaubs-Catsitting laufen. Das ist jetzt unser „Trainings-Testlauf“, um dann später hoffentlich noch mehr Freiwillige anlernen zu können.

Ihr entnehmt diesem Text schon, dass wir Cody sehr lieb gewonnen haben. Wir bemerken jeden Tag, dass es ihm hier richtig gut gefällt, er ist mittendrin, statt nur dabei und wir denken, dass er einen wirklichen Mehrwert davon hat, hier zu sein. Wir würden Cody sehr gerne als Dauerpflegie übernehmen.

Zu seiner Gesundheit ist zu sagen, dass er bald und auch dauerhaft Krankengymnastik brauchen wird, um zu starke Fehlbelastungserscheinungen an den Vorderläufen und im Schulterbereich auszugleichen und um die verkürzten Sehnen der Hinterbeine wieder etwas aufzudehnen. Aber das hat momentan noch etwas Zeit, da wir uns jetzt erstmal darauf konzentrieren, die Catsitterin anzulernen - eins nach dem anderen 😉.

  • cody-230419_1
  • cody-230419_2
  • cody-230419_3
  • cody-230419_4
13.07.2019

Cody genießt es momentan sehr, dass er einen Aussichtsposten auf dem Balkon bekommen hat und schaut dort fast täglich eine halbe Stunde majestätisch vom vierten Stock herab. Er humpelt gerade leider ziemlich auf beiden Vorderbeinen, wahrscheinlich wegen hitzebedingten Bewegungsmangels. Deswegen benutzt er seine Rampen momentan auch nicht alleine, das ist ihm scheinbar zu anstrengend für die eh schon schmerzenden Beinchen - außerdem ist es am Boden kühler ;).

Mit dem Alltag in unserer Wohnung kommt er gut klar und hat sich den täglichen Ritualen der beiden anderen Katzen einfach angeschlossen (Spielzeit etc.). 

Unser Sensibelchen Romina ist noch nicht so ganz mit seiner Anwesenheit einverstanden und faucht ihn immer noch häufig an, wenn er ihr zu nahe kommt. Sie hatte kürzlich sogar „aus Protest“ eine psychisch induzierte schlimme Gastritis und verfilzt momentan wie eine Weltmeisterin - was sie vorher nie in diesem großen Umfang tat. Vielleicht hat sie keine Zeit mehr zum Putzen, weil sie das „Untier“ überwachen muss ;). Wir beobachten das Ganze jedenfalls.

Negativ ist, dass Cody es überhaupt nicht verträgt, wenn man ihn zum Catsitting weggibt. Er reagiert dann mit Panik und tagelangem Durchfall. Dementsprechend würden wir in Zukunft nur noch Catsitter für ihn bei uns zuhause wollen - wenn es denn welche gäbe. Das Ausmassieren ist etwas schwer zu lernen und Leute zu finden, die es lernen wollen, ist noch schwieriger. Hier ist also definitiv Not am Mann. Dass in Zukunft immer einer von uns im Urlaub oder bei Geschäftsreisen-Überschneidungen daheim bleibt, ist auch utopisch. Da brauchen wir eine Lösung, um Cody auf Dauer behalten zu können. Es kam auch schon zu Zwischenfällen, wo nach einer eintägigen Geschäftsreise (morgens um 6:30 aus dem Haus, abends um 22 Uhr wieder daheim) die ganze Wohnung, samt Kater verschmiert war, weil Codys Darm die ungewohnt große Zeitspanne zwischen den Ausmassier-Zeiten nicht kompensieren konnte. Dann noch völlig erschöpft die Wohnung zu putzen und den Kater zu baden, ist ein Graus. Da hätte ein Catsitter, der abends um 17 Uhr gekommen wäre, vorbeugen können. Immerhin ist Cody nicht nachtragend und will eine halbe Stunde nach dem Baden schon wieder kuscheln. Er ist insgesamt ein sehr freundlicher Kater und wenn es ihm schlecht geht, dann merkt man das nur daran, dass er ausnahmsweise mal grummelig ist. An den Wochenenden holt er die unter der Woche verpassten Schmusestunden ausgiebig nach - was wechselseitig sehr genossen wird :).

  • cody130719-1
  • cody130719-2
  • cody130719-3

Cody hat jetzt bei Facebook seine eigene Seite, auf der ihr alle Neuigkeiten nachlesen könnt (funktioniert auch ohne Anmeldung bei Facebook): https://www.facebook.com/Cody2013/

Patenschaftsantrag als pdf

Um die pdf-Datei einzeigen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader. Den aktuellsten können Sie hier downloaden.

Drucken E-Mail