Kater Teddy - vermittelt

Vermittlung von Privat

teddy

Geb.-Datum: ca. 2 Jahre alt
Geschlecht: kastrierter Kater
Farbe: creamtabby
Kennzeichnung: nicht bekannt
Wesen: erst schüchtern, dann zutraulich, verspielt
Gesundheit: fit
Haltung: reine Wohnungshaltung mit ges. Balkon/Garten, evtl. auch Freigang in sehr ruhiger Lage
eingestellt am: 13.02.2018

 

Der Kater Teddy ist seit sechs Wochen bei mir, weil ich Katzen liebe und er jemanden brauchte. Sein Frauchen ist verstorben. Dort soll er in Allein- und Wohnungshaltung gelebt haben. Mir wurde gesagt, er sei zwei Jahre alt und kastriert. Der Name sei Teddy - aber darauf hört er nicht. Er scheint gesund, über Impfungen u.a. liegt nichts vor.

Teddy ist stubenrein und hat bisher nichts zerkratzt (dafür nutzt er ein Brett auf dem Balkon). Er geht nicht über Tisch und Bänke (vielleicht nachts, wenn es niemand sieht), und ein 'Nein' weiß er zu interpretieren. Er ist ein schönes Tier, rote Decke, Unterseite und Schwanz cremefarben, gelbe Augen.

In unserer Zeit miteinander hat er sich an mich und die Wohnung rasch gewöhnt. Bei unbekannten Geräuschen ist er schreckhaft, Besuch wird zunächst von fern beäugt, dann aber akzeptiert. In der ersten Woche war er stumm, jetzt gibt er verschiedene Miaulaute von sich. Er kommt nachts zeitweise ins Bett, liegt am Fußende, kommt auch hoch, Aug in Aug, will dann am Köpfchen beschmust werden. Schnurren war nur ansatzweise hörbar. irgendwann springt er auf, schlägt mir seine Krallen und Zähne in den Arm. Damit muss ich auch rechnen, wenn ich ihn tagsüber streichele. Er kommt nicht auf den Schoß.

Teddy will unterhalten sein. Wenn ich morgens aus dem Schlafzimmer komme oder unterwegs war, spielen wir mit Angel oder Beute an der Leine. Zwischendurch auch, er legt sich auf den Boden, angelt mit den Tatzen in die Luft - na, da muss es es doch etwas geben, was man fangen kann? Selten spielt er allein mit einer Stanniol- oder Holzkugel. Gern sitzt er eine Weile auf dem gesicherten Balkon. Wenn meine Wohnung nicht im 5. Stock läge, wäre es eine Option, ihn rauszulassen, denke ich.

Er kennt nur Einzelhaltung, ein Mensch, ein Kater - bis auf den Zwischenaufenthalt bei einem Paar, wo er wohl u.a. Angst entwickelte, von Männerschuhen getreten zu werden.
Ich glaube, er sollte ein Zuhause finden, in dem etwas los ist. Es ist zu ruhig und zu wenig abwechslungsreich bei mir. Bisher kennt er weder Kinder noch andere Tiere, doch mein Eindruck ist, dass er verträglich wäre. Er wird nur beim Streicheln aggressiv und ich hoffe, das kann er verlernen.