Einstein & Hexe - vermittelt

Norwegische Waldkatzen - Vermittlung von Privat

einstein

hexe

Geb.-Datum: 11 Jahre
Geschlecht: Kater u. Katze, kastriert
Farbe: creamtabby u. blacktortie
Kennzeichnung: Hexe ist gechipt, Einstein nicht
Wesen: Einstein ist menschenbezogen u. anhänglich, Hexe biss schüchterner
Gesundheit: grundimmunisiert, fit
Haltung: reine Wohnungshaltung mit ges. Balkon/Garten
eingestellt am: 13.02.2018

 

Einstein und Hexe sind Norwegische Waldkatzen. Sie sind ein 11 jähriges Geschwisterpärchen und sollen vermittelt werden, weil das Frauchen in den Süden ausgewandert ist. Ihr Herrchen kann sich krankheitsbedingt nicht mehr um die Katzen kümmern. Wenn das Herrchen im Krankenhaus bzw. zur Reha ist, versorgen die Nachbarn die Katzen. Das werden sie zusammen mit dem Herrchen bis zur Vermittlung weiter tun, so dass die Katzen nicht auf eine Pflegestelle müssen.

Bisher leben die Katzen in einer Dachgeschosswohnung mit gesichertem Balkon. Sie kennen keine Hunde und keine ganz kleinen Kinder. Anderen Katzenkontakt hatten sie ebenfalls nie. Die bisherigen Besitzer sind ruhige Menschen und haben regelmäßige Urlaubsreisen unternommen. (Mehr als 4 Wochen) Die beiden sind es gewohnt länger alleine zu sein und während dieser Zeit von den Nachbarn betreut zu werden.

Trotzdem ist Einstein (cremefarben) sehr menschenbezogen. Er verfolgt seinen Dosenöffner überall hin. Ständig will er gekrault und gekuschelt werden. Mittendrin statt nur dabei ist gerade richtig. Z. B. mitten auf dem Laptop sitzen, oder auf der Zeitung. Der Sofakater lässt sich sehr gerne kämmen, spielt mit Ball, Angel, Baldriankissen oder panscht in der Wasserschüssel. Am Morgen lässt er sich gerne die Augen säubern. Hin und wieder will er mit seiner Schwester raufen. Dann beginnt die Verfolgungsjagt, was Hexe nicht besonders gefällt. Einstein ist immer kooperativ und wehrt sich selbst beim Tierarzt nicht gegen Untersuchungen.

Hexe (schildpatt, schwarz) ist schüchterner. Besuchern geht sie erst mal aus dem Weg. Wenn sie sich ihren Menschen ausgesucht hat (bisher das Frauchen) wird er sehr geliebt und mitgeputzt. Zum Frühstück trank sie mit dem Frauchen eine kleine Tasse Milchschaum. Kämmen ist ihr ein Graus und sie flüchtet, wenn sie den Kamm nur sieht. Hexe bestimmt die Kuschelzeiten selber und verteilt einen deutlichen Pfotenhieb bei Missachtung ihrer gesetzten Grenze. Außerdem will sie immer höher sitzen als ihr Bruder. Sie spielt mit Ball, Angel und Baldriankissen so gerne wie Einstein. Clickertraining kennen beide nicht. Das Schlafzimmer war tabu.

Die Katzen fressen Nass- und Trockenfutter. Natürlich benutzen sie zuverlässig ihr Katzenklo. Hexe ist gechipt, Einstein bisher nicht. Sie bekamen noch vom Züchter die Grundimmunisierung und wurden seither nicht mehr geimpft. Beide sind kastriert. Geboren wurden sie am 30.12.2006

Die unkomplizierten Katzen sollten in ihrem neuen zu Hause einen gesicherten Balkon zur Verfügung haben. Beide lieben es den Wind im Fell zu spüren. Ein gesicherter Garten wäre toll, ist aber keine Voraussetzung. Bei der neuen Familie sind größere Kinder sicher kein Problem, wenn sie beachten, dass Hexe ihre Streichelzeit selbst bestimmt.
Beim Umzug nehmen Einstein und Hexe die Kratzbäume, Näpfe, Decken, Futter (Nass und Trocken), Katzenklo, Streu, Spielzeug usw. mit. Der bisherige Besitzer würde sich sehr freuen, wenn er die beiden einmal besuchen dürfte. Die Abgabe erfolgt mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 300 Euro.

Die beiden sind von Forchheim nach Schwieberdingen zu Karen und Andreas umgezogen.