Kater Marcelo - vermittelt

Vermittlung von Privat

marcelo

Geb.-Datum: ca. 12 Jahre alt
Geschlecht: kastrierter Kater
Farbe: creamtabby
Kennzeichnung: Chip
Wesen: ruhig, anhänglich
Gesundheit: fit
Haltung: Freigang in ruhiger Lage, Einzelhaltung
eingestellt am: 12.12.2017

 

Marcelo (kastriert, gechipt) ist vor circa 10 Jahren als Fundkater eines Katzenschutzvereins zu uns gekommen. Er wurde damals auf circa 2 Jahre geschätzt. Heute dürfte er entsprechend circa 12 Jahre alt sein. Er ist unseres Erachtens nach eine Cream-Tabby-Maine-Coon‐Kater. Er wurde damals geimpft, kastriert und ist unserem Wissen nach gesund.

Marcelo war anfangs sehr scheu und hatte wahnsinnige Angst. Er saß tatsächlich auf der Gardinenstange als wir nach der ersten Nacht das Wohnzimmer betraten. Wir haben ihn förmlich gezähmt: während er unter dem Sofa kauerte lasen wir ihm täglich vor, um ihn an uns zu gewöhnen. Mit der Zeit wurde es besser und Marcelo wuchs zu einem stattlichen und immer mutiger werdenden Kater heran. Nach einer Weile ließen wir ihn auch raus, denn wir wohnten sehr schön in der Nähe von Pferdekoppeln etcpp. Marcelo war dann immer nachts draußen und kam morgens zu uns zurück.

Nach der Trennung von meinem ehemaligen Lebensgefährten blieb Marcelo erst einmal im angestammten Revier und zog später zusammen mit meinem ehemaligen Lebensgefährten um. Leider ging es dort nicht gut und ich konnte für Marcelo ein neues Zuhause finden. Leider durfte er dort viel zu früh raus und war tagelang verschwunden. Nach einer erneuten Eingewöhnungszeit kam er gar nicht mehr zurück. Jetzt ist er so lange weg, dass ihn der andere Kater immer wieder vom Grundstück verjagt. Der Halter versucht zurzeit, ihn einzufangen.

Auch wenn sich Marcelo grundsätzlich mit allen Tieren versteht, suche ich für ihn nun ein ruhiges Zuhause, wo er Einzelprinz sein darf. Kinder sind in Ordnung, wenn sie nicht mehr allzu klein sind. Am besten wäre ein Zuhaue, wo alles seinen geregelten Gang geht, wo er seine Ruhe haben kann, aber auch die Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit bekommt, die er für seine letzte Station braucht und mehr als verdient hat.
Marcelo sollte (nach entsprechend langer Eingewöhnungsphase) die Möglichkeit des Freigangs genießen dürfen, denn das ist er gewohnt.

Marcelo wird mit einem Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 100 Euro nur in allerbeste Hände abgegeben.