info@maine-coon-hilfe.de    |    groups.io    |    Facebook

Beppo & Bubi - PLZ 63654 - vermittelt

beppo-bubi

Geb.-Datum: 2 Jahre
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Bubi (rot) und Beppo (weiß)
Kennzeichnung: Chip
Wesen: Freundlich und verschmust
Gesundheit: fit, geimpft, FIV-FeLV-negativ
Haltung: Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon oder Garten, nur zusammen
eingestellt am: 28.10.2020 / 11.01.2021

 

Die beiden Jungs sind 2 Jahre alt und leider Trennungsopfer.

Beide werden nur gemeinsam vermittelt!

Bubi (rot) und Beppo (weiß) sind soweit gesund und fit, wobei Beppo gerade erst kastriert wurde. Bubi hat das schon hinter sich.

Sie sind etwas dünn, aber nach dem ersten Stress, fressen sie jetzt auch ordentlich und werden sicher bald stämmige Coonies!

Da sie auf alles negativ getestet wurden und Beppo seine Kastration super weggesteckt hat, dürfen beide auch schon, unter Aufsicht, raus dem  Pflegezimmer um das Haus und die anderen Fellnasen kennenzulernen. Eine unserer eigenen Katzen zickt noch etwas rum, aber sonst wurden sie, wie immer, gleich friedlich integriert. Beide sind noch etwas schreckhaft, aber nach und nach gewöhnen sie sich auch an uns und die Haushaltsgeräusche.

In ruhigen Momenten sind es richtige Schmusebacken, die laut schnurrend mit uns auf dem Sofa liegen und auch mal mit uns quatschen.

UPDATE:

Wie sich herausstellte hatte Bubi eine massive Blasenentzündung, diese ist aber sehr gut ausgeheilt, auch wenn die tägliche Medikamentengabe jedes Mal ein kleiner Kampf war.

Die beiden sind zwar dicke Kumpels und werden nur zu Zweit vermittelt, haben aber trotzdem ihre unterschiedlichen Charaktere. Beide sind wohl eher „Männerkatzen“ und folgen ihrem Pflegepapa auf Schritt und Tritt, zur Not auch bis auf den Badewannenrand.

Bubi

Bubi, der rote Riese, ist prinzipiell unkompliziert, aber den ganzen Tag wach und erwartet dass er von seinen Menschen bespasst wird. Er spielt für sein Leben gern, holt Bällchen und trägt die Spielangel durchs ganze Haus, in der Hoffnung, dass jemand mit ihm spielt. Die Angel ist immer in seiner Nähe, auch auf dem Sofa. Dort sucht er zwar Körperkontakt und liegt gerne angelehnt an den Menschen, ausgiebig Kuscheln und Schmusen tut er aber nur mit seinem Beppo. Wenn man ihn auf den Arm nimmt motzt er und fängt dann auch an richtig zu fauchen, hat aber noch nie gekratzt oder gebissen. Ab und an hat er Angst vor Menschen, meistens wenn man mit dicker Jacke und Schuhen nach Hause kommt. Ignoriert man ihn dann, kommt er aber nach kurzer Zeit von selbst und vergewissert sich, dass es doch nur die blöden Pflegeeltern waren, die sich einfach nur verkleidet hatten. Bubi geht gerne, durch die Tür, ins Katzengehege, will aber auch schnell wieder rein. Die Katzenklappe hat er bis heute nicht verstanden, wobei er auch keinen wirklichen Drang nach draußen hat. Bubi frisst gut und viel, bei uns bekommt er auch rohes Puten und Hähnchenfleisch, was für ihn das kulinarische Highlight des Tages ist.

Beppo

Beppo, der kleine Weiße, ist an sich zwar ruhiger, allerdings tobt er auch lieber mit den anderen Fellnasen, als mit den Menschen. Er liebt es draußen zu sein. Sowohl im Gehege, wie auch im gesicherten, großen Garten. Dabei versucht er immer mal wieder zu entkommen um neugierig auf Streifzug zu gehen, oder fremde Katzen zu verfolgen und mit ihnen zu spielen. Er braucht also dringend die Möglichkeit nach draußen zu können. Da er zu seiner Neugier aber auch sehr schreckhaft ist, haben wir bis jetzt von einem Leinentraining abgesehen. Wir denken dass es prinzipiell möglich ist, allerdings erst nach Monaten, wenn Beppo wirklich eine enge Bindung zu seinen Menschen aufgebaut hat und bei Angst zu ihnen rennt, statt hirnlos zu flüchten.

„Der kleine Weiße“ ist ein mäkeliger Fresser. Am liebsten wäre ihm „Billigfutter“ in Soße, aber  davon dann auch nur die Soße und dazu Trockenfutter. Mit eisernem Willen hat das Pflegefrauchen jetzt erreicht, dass er das hochwertige Nassfutter zusammen mit den anderen frisst. Beim Herrchen erreicht er mit seinem traurigen Blick hier und da doch noch mal, dass er eine extra Dose aufgemacht bekommt, oder auf der Arbeitsplatte fressen darf.

Er liebt Menschenfutter und bei ihm muss man tatsächlich höllisch aufpassen damit er nicht von Herd und Teller klaut. Dabei sind Kohlenhydrate in Form von Brot und Chips genauso begehrt wie Wurst, Käse und Butter. Rohes Fleisch schmeckt ihm dagegen nicht. Da verbringt er lieber 30min am Fummelbrett und holt mit Beharrlichkeit und Geschick jedes Leckerlie heraus, egal wie schwer es auch ist.

Aufgrund der Futterproblematik hat Beppo bei uns nicht wirklich zugenommen. Allerdings hat er eine Halskrause bekommen und seine Kinnakne ist völlig verschwunden. Das mit dem Zunehmen wird auch noch kommen, denn körperlich ist er durchgecheckt und kerngesund.

Die Vermittlung erfolgt nach Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr (250 € pro Kater).