Katze Lana - vermittelt

lana

Geburtsdatum:

04.10.2015

Geschlecht:

kastrierte Katze

Farbe: 

blue-white

Kennzeichnung: 

Chip

Wesen: 

ängstlich, reagiert aber auf Gduld und zuwendung mit großem Vertrauen, spielt ausgelassen mit den anderen Jungtieren

Gesundheit: 

geimpft, entwurmt, Entwicklungsretardiert, Fehlentwicklung Gebiss (OP steht noch aus)

Haltung:

reine Wohnungshaltung, gerne mit gesichertem Balkon/Terrasse

eingestellt am: 

13.10.2016

Lana kam Ende September im Zuge einer Zuchtauflösung zu uns. Von Seiten der Vorbesitzerin wurde sie uns als eine etwas zickige Katze beschrieben, die selbst bestimmt, wann sie menschlichen Kontakt will. Die Fellpflege sei schwierig.

Im Zuge der Aufnahmeuntersuchungen wurde bei ihr eine Entwicklungshemmung festgestellt. Für ihr Alter ist sie zu klein, ihr Gebiss ist fehlentwickelt und ihre Reaktionen entsprechen mitunter nicht dem Alter. Beispiel: Sie ist sehr schnell verunsichert, zittert dann am ganzen Leib und sucht Schutz beim Menschen. Sie lässt sich aber auch schnell beruhigen und nimmt Zuneigung dankend entgegen. Eine anfängliche Schnupfensymptomatik konnte zwischenzeitlich erfolgreich behandelt werden.

Derzeit befindet sich Lana noch in der Behandlungsphase; diverse „Mitbringsel" müssen noch eliminiert werden. Nach Beendigung dieser Phase steht noch die Kastration an. Wir gehen bei idealem Verlauf davon aus, dass Lana in der ersten Novemberhälfte in ihr neues Zuhause umziehen kann.

Lana ist eine Gelegenheitsfresserin. Sie erhält bei uns hochwertiges Nassfutter, welches sie auch am liebsten frisst. Zwischendurch mampft sie gerne mal ein paar Krümel getreidefreies Trockenfutter.

Welches Zuhause wünschen wir uns für Lana?
Sie sollten katzenerfahren sein. Kinder stellen insofern kein Problem dar, als dass diese, wenn entsprechend sensibilisiert, mitunter einen besseren Zugang zu solchen Katzen finden als es bei manchen Erwachsenen der Fall ist. Kleine Kinder, die altersentsprechend noch etwas „undisziplinierter" sind, sind für Lana sicher nicht das Richtige. Im Haushalt sollte nicht zu viel Trubel herrschen. Erfahrung mit Hunden hat Lana bisher nicht – dies müsste im Einzelfall abgesprochen werden.

Lana wird nicht in Einzelhaltung abgegeben. Wir könnten uns Lana gut als Zweitkatze vorstellen, wenn die „Chemie" stimmt. Auch eine Vermittlung zusammen mit einer der anderen Jungtiere der MCH käme in Frage.

Abgabe nach Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr (250 Euro). Reine Wohnungshaltung, kein ungesicherter Freigang, ein gesicherter Balkon oder Garten wäre natürlich toll.

 

Drucken E-Mail