Katze Pebbi - vermittelt

Vermittlung von Privat

pebbi

Geburtsdatum:

27.06.2014

Geschlecht:

kastrierte Katze

Farbe: 

blacktortie

Kennzeichnung: 

Chip

Wesen: 

verschmust, immer dabei, dominant zu anderen Katzen (Einzelkatze!)

Gesundheit: 

geimpft, entwurmt, Refluxstörung
Haltung: reine Wohnungshaltung mit ges. Balkon (oder Garten), Einzelhaltung bei Menschen mit viel Zeit, evtl. zu 1 selbstbewussten Katze, kennt Hunde

eingestellt am: 

23.04.2016 /03.07.2016

Schweren Herzens sucht diese kleine wunderschöne Motte ein neues Zuhause als Einzelkatze.

Pebbi ist am 27.06.2014 geboren, kastriert, geimpft und regelmäßig entwurmt. Sie besitzt außerdem einen Stammbaum vom 1. FCC.

Leider verträgt sie sich überhaupt nicht mit unseren anderen beiden Katzen (1 Kater, 1 Katze). Sie tyrannisiert die beiden regelrecht. Wir hatten die Hoffnung, dass sich dies nach der Kastration legt, leider ist dem aber nicht so. Sie prügelt die anderen beiden Katzen bis aufs Blut, weshalb Pebbi nun in einem eigenen Zimmer wohnen muss. Sie kann sich in der Wohnung nur dann frei bewegen, wenn wir die anderen beiden wegsperren. Dies ist einfach kein Zustand mehr ... für keinen der Beteiligten.

Zu Menschen und Hunden ist Pebbi eine richtige Kuschelmaus. Sie ist super schmusig, möchte immer dabei sein und legt einem auch die Pfötchen um den Hals, wenn man sie auf dem Rücken in den Arm nimmt. Dennoch ist sie manchmal eben eine eigenwillige Katze, die aber nie böse ist.

Pebbi hat eine gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) mit einer Gastritis. Sie bekommt magensäurehemmende Tabletten (Antra Mups, 2-7x wöchentlich je nach Stressfaktor, Kosten ca. 7 Euro/Monat) und muss Diätfutter fressen (Royal Canin Gastro Intestinal, Kosten ca. 18 Euro/Monat).

Sie hat sehr pflegeleichtes, wunderschönes Fell und eine echte Traumzeichnung.

Pebbi kennt keinen Freigang, allerdings kennt und liebt sie den Auslauf im gesicherten Garten. Es wäre ein Traum, wenn sie wieder einen gesicherten Garten oder zumindest einen gesicherten Balkon zur Verfügung hätte. Freigang wäre nur dann denkbar, wenn das Haus in absoluter Alleinlage steht. Wenn sie draußen bei den Nachbarn Futter klauen würde, wirkt sich das wahrscheinlich negativ auf ihre Gesundheit aus. Probiert haben wir es bisher nicht.

Weitere Katzen sollen, wie erwähnt, nicht im Haushalt leben. Sollten Sie Interesse an der Zuckermaus haben und eine sehr selbstbewusste Zweitkatze, können wir dies gerne ausprobieren.

Kinder kennt sie bisher nicht. Ich sehe da allerdings kein Problem bei Kindern ab ca. 5 Jahre. Außerdem mag sie gerne ein wenig Action ;)

Es bricht mir das Herz, Pebbi abzugeben. Doch sowohl für sie als auch für unsere beiden anderen Katzen ist dies der einzige Weg. Wir haben alles ausprobiert, doch die anderen beiden Katzen sind ihr einfach nicht gewachsen. Und für Pebbi ist es auch nicht schön, immer außen vor im eigenen Zimmer zu sein.

Pebbi wohnt in 55578, zwischen Mainz und Bad Kreuznach und kann dort gerne besucht werden.

Sie wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

 

Drucken E-Mail