Kater Lino - vermittelt

Vermittlung von Privat

lino

Geburtsdatum:

15.11.2007

Geschlecht:

kastrierter Kater

Farbe: 

redtabby-white

Kennzeichnung: 

keine

Wesen: 

treuer Freund

Gesundheit: 

geimpft, fit

Haltung:

 

Wohnungshaltung bei Leuten mit viel Zeit, braucht keine anderen Katze (wäre aber möglich, evtl. 1 Katze), mag keine Hunde, gerne mit Balkon oder ges. Garten

 

eingestellt am: 

18.12.2013 / 14.03.2014

Lino sucht eine neue Familie

Es zerreißt mir das Herz. Lino ist nun schon vier Jahre an meiner Seite und ich kann es mir nur schwer ohne ihn vorstellen. Er ist so besonders. Ein treuer Freund. Ich suche nun für Lino eine neue Familie, wo es ihm gut geht.

Ich möchte mit meinem Freund zusammen ziehen... dieser ist aber schwer allergisch gegen Katzen. Ein Zusammenleben ist unmöglich. Trotz Tabletten hält es mein Freund nun nicht mal mehr 15 min in Lino's Nähe aus. Zudem ist er schwerer Asthmatiker, was eine Hyposensibilisierung unmöglich macht.

Ich habe Lino im Januar 2010 von einer kleinen Familie übernommen, die eine weitere Katze hatte und sich Lino als Zweitkatze geholt hatte. Die andere Katze hat Lino dann, wenn er mit ihr spielen wollte immer eine "runtergehauen". Er wollte Kontakt, sie nicht. Also haben sie ihn abgegeben. Von daher gehe ich davon aus, dass er sich auch mit anderen Katzen verträgt.

Lino ist kastriert und gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft, aber nicht gechipt.

Er hat noch nie gefaucht (ob er weiß, wie das geht..? :D ), gekratzt hat er wenn, dann höchstens mal im Spiel. Er war noch nie böse oder hat jemanden "mutwillig" verletzt. Nur wenn man ihn gaaanz, gaaanz doll streichelt, dann gibt er einem manchmal diese "Liebesbisse". Ich habe es der Tierärztin gezeigt, und sie hat das bestätigt. Ich war damals nicht ganz sicher, ob er absichtlich zwickt. Aber dies macht er wirklich nur, wenn er vor lauter Schnurren nicht weiß, wohin mit seinen Gefühlen :) und wenn man ihn kennt, dann weiß man, in welchem Moment er gerne seine Liebe zeigen möchte.

Wenn ich schlafen gehe, dann kommt er nach 5 min hinterher und legt sich im Bett auf meine Füße und schnurrt wie ein Weltmeister. Generell schnurrt er eigentlich immer und das recht laut. Für mich wirkte das immer sehr entspannend.

Auch kann er Pfötchen geben. Wenn man ein Kaustängchen hat und sagt "gib Pfötchen" dann gibt er einem gleich die Tatze. Das war unser erster "Trick".

Wir haben ihm dann irgendwann ein Katzengeschirr mit Leine geholt und waren mehrmals bei mir im Hof spazieren, wie man auf dem Foto erkennen kann und auch mal die Straße entlang. Er wirkte eher neugierig, statt ängstlich. Also ich würde schon ab und an mit ihm raus, aber generell ist er eher das Leben in der Wohnung gewöhnt. Ich habe keine Ahnung, wie er sich als Freigänger verhalten würde.

Wenn Besuch kommt, dann ist er der erste an der Tür und präsentiert sich stolz und wickelt jeden um den Pfote. Er liebt die Aufmerksamkeit und findet es wunderbar, wenn die Bude voll ist. Es gab noch nie eine Situation, wo er sich irgendwohin verkrochen hat.

Lino ist ständig am Erzählen. Es kommt schon mal vor, dass es "nervt" aber ich denke einfach, dass ihm ein Spielpartner fehlt. Mir war und ist es immer sehr wichtig gewesen, dass Lino gutes Futter bekommen hat. Eine Zeit lang habe ich ihm Futter von "Bozita" gegeben. Das hat er geliebt. Nur hat er die Sorte "Elch" nicht vertagen. Ansonsten mag er Futter von "Grau" , "Animonda Carny" und "Almo Nature".

Es wäre wunderbar, wenn sich eine Berliner Familie meldet, damit wir ggf. Lino auch einmal besuchen können. Lino wird mit Vertrag und gegen eine Schutzgebühr von 150 Euro abgegeben.

Update 14.03.2014: Nun sind einige Wochen vergangen und es schien, dass Lino sich in seinem neuen Zuhause in Bürstadt langsam eingewöhnt. Wir hatten eine Familie in Hessen für ihn gefunden, mit allem, was sich ein Vierbeiner so wünschen kann. Haus, gesicherter Garten mit Teich und Kletterbaum, einen weiteren Maine-Coon-Kumpel + Hundekumpel und natürlich nicht zu vergessen ein ganz herzliches Pärchen und somit die neuen Besitzer von Lino.
Leider Gottes stellt sich nun heraus, dass Lino sich so gar nicht an den Hund (Sammy) gewöhnen möchte.

Und so suchen wir nun einen neuen Platz für Lino bei Menschen mit viel Zeit und ohne Hund. Daher hier eine aktualisierte Beschreibung des tollen Katers:

  • Lino ist eher ein Einzelgänger. Er könnte evtl. mit anderen Katzen umgehen, wahrscheinlich am besten mit einem sozialen Kater, wir sehen ihn nicht in einem Mehrkatzenhaushalt. Auf keinen Fall sollte er erneut mit Hunden in Kontakt kommen. Was er wirklich braucht sind Menschen, die ihm viel Aufmerksamkeit schenken.
  • Er ist stark menschenbezogen, was schon im ersten Punkt erwähnt wurde. Seine Menschen sollten sehr viel Zeit für ihn haben und nicht den ganzen Tag arbeiten sein.
  • Lino ist Freigang nicht gewohnt und kennt bisher nur das Leben in einer Wohnung. Sollte es einen gesicherten Garten geben, wäre das natürlich von Vorteil. Ansonsten Wohnungshaltung.

Lino wohnt nun in Kaiserslautern bei einer netten jungen Frau und ist geliebter Einzelprinz. Happy End!

Drucken E-Mail