Katze Hope - vermittelt

hope

Geb.-Datum: 08.04.2017
Geschlecht: kastrierte Katze
Farbe: blue solid
Kennzeichnung: Chip
Wesen: quirlig, menschenbezogen, verschmust sehr selbstbewusst
Gesundheit: entwurmt, geimpft, FIV/FeLV-neg.
Haltung: reine Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon/Garten, keine Einzelhaltung, braucht junge, robuste Kumpel
eingestellt am: 22.10.2017

 

Unsere Chaos-Queen Hope kam schwer krank in die Obhut der Maine Coon Hilfe (siehe Text weiter unten) und überlebte nur durch eine sofortige stationäre Behandlung und ihren unbändigen Lebenswillen. Mittlerweile hat sie sich zu einer wunderschönen Halbstarken entwickelt, die ihr Leben in vollen Zügen genießt.

Hope ist unglaublich menschenbezogen, liebt engen Körperkontakt und schnurrt schon so laut wie ein alter Diesel, wenn man sie nur anspricht. Auf der anderen Seite hat sie altersbedingt sehr viel Blödsinn im Kopf und steckt überall ihre süße Schnute rein. Besonders liebt sie den Kontakt zu den anderen Katzen, mit denen sie recht grob rauft, aber auch wild Fangen spielt und kuschelt. Ihre aktuellen Kater- und Katzenkumpel sind glücklicherweise auch sehr aktiv und nicht übermäßig empfindlich, denn Hope beißt im Spielmodus auch mal recht kräftig zu und setzt ihre Krallen ein.

Dass sie mit Menschen erheblich sanfter umgehen sollte als mit ihren kätzischen Raufkumpanen, lernt Hope allmählich, aber das Ganze ist noch ausbaufähig :-)) – sie ist eben mitten in der Pubertät.

Wir wünschen uns für Hope gelassene Menschen, die nicht verzweifeln, wenn mal etwas zu Bruch geht, die konsequent sind und Spaß an einer tollen Katze haben, die richtig Leben in die Bude bringt. Hope braucht auf jeden Fall Katzengesellschaft und kommt auch in einer größeren Gruppe hervorragend klar. Wichtig ist, dass sie mindestens einen robusten, möglichst gleichaltrigen und energiegeladenen Kumpel (bzw. eine entsprechende Kumpeline) hat.

Hope hat bislang nicht mit Hunden zusammengelebt, kann aber noch gut daran gewöhnt werden. Erste Tests mit katzenverträglichen Hunden sind ausgesprochen zufriedenstellend verlaufen.

Die Abgabe erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 300 Euro.

Hope lebt jetzt bei Anne und ihren Katzen in Hamburg.

 

Hope - Wenn die „Ware Tier“ mit erheblichen Mängeln gekauft wurde…

hope teaser

 ...wird das zum Desaster für Besitzer und Tier. Das Schlimme daran: Es ist leider Alltag, weil die Emotionen noch viel zu oft über den Verstand siegen.

Die Geschichte von „Hope“ ist exemplarisch:

Am 19.7.2017 wurde ein Maine-Coon-Mix-Kitten bei eBay-Kleinanzeigen angeboten, das zwei Tage vorher für viel Geld in einer großen, für den Verkauf von Hunde- und Katzenwelpen in die Kritik geratene Zoohandlung im Großraum Duisburg erworben wurde. Aufgrund des für uns klar erkennbaren Mangelzustands des Kitten boten wir die Übernahme durch die MCH an. Wir wollen damit verhindern, dass es zu Spontankäufen kommt, die Katzen nicht die offensichtlich notwendige medizinische Versorgung erhalten und stattdessen weitergereicht oder gar eingeschläfert werden.

Am 26.07.2017 konnten wir Hope (so unser Taufname) schließlich übernehmen.


Wie befürchtet war Hope in relativ schlechtem Zustand, völlig dehydriert, hatte wässrigen Durchfall, Untertemperatur und war extrem matt. Trotz Infusionen, Antibiotika, Wärmelampe, Snuggle-Safe-Wärmekissen und homöopathischen Präparaten ging es der kleinen Hope so schlecht, dass sie stationär in der Tierklinik aufgenommen werden musste.
Die dortigen Tierärzte gaben ihr aufgrund des Verdachts auf eine Katzenseucheninfektion und des schlechten Allgemeinzustands (sie hatte nun bereits seit mindestens 11 Tagen Durchfall) nur eine 20%ige Überlebenschance. Aber Hope zeigte einen unbändigen Lebenswillen und natürlich profitierte sie auch von den Medikamenten und der intensivmedizinischen Behandlung.
Nachdem sich Hopes Verfassung deutlich gebessert hatte, konnte sie am 30.7.2017 entlassen werden und wird jetzt von ihrer Pflegefamilie weiter aufgepäppelt. Der Verdacht auf Parvovirose (Katzenseuche) hat sich leider am 01.08.2017 bestätigt.

hope 2

Wir sind immer noch fassungslos, wie es zu dieser schweren, hochansteckenden und durch ordentliche Impfung und Haltungsbedingungen leicht vermeidbaren Erkrankung kommen konnte, wie man ein Kitten erst am Tag des Umzugs in ein neues Zuhause impfen kann, wieso Tierärzte Impfungen in Blanko-Impfausweise eintragen etc...
Vielleicht kann der Zoohändler dem Veterinäramt Auskunft geben? Das haben wir selbstverständlich informiert.

Und natürlich fragen wir uns, warum der Tierverkauf in Zoohandlungen auch weiterhin zugelassen wird, warum Rassemixe für viel Geld verkauft werden können, wie es dort um die Hygiene und die tierärztlichen Kontrollen bestellt ist, wer seine Nachzuchten guten Gewissens dort hin abgibt etc. Dazu können wir nur Mutmaßungen anstellen.

Aber das Wichtigste ist: Hope ist in Sicherheit. Sie wird intensiv betreut und natürlich erst dann vermittelt, wenn sie wieder richtig fit ist, kastriert und geimpft werden konnte.

Die Behandlung in der Tierklinik, das Aufpäppeln und die weitere tiermedizinische Versorgung haben ein großes Loch in die Vereinskasse gerissen und werden es noch tun.

Wer uns dabei finanziell unterstützen möchte und/oder Pate werden möchte, kann es gerne tun. Weitere Informationen zur Patenschaft finden Sie hier:

https://www.maine-coon-hilfe.de/de/ihre-hilfe/pate-werden/8-pate-werden.

  • hope-teaser
  • hope
  • hope_1
  • hope_2
  • hope_3
  • hope_4
  • hope_5